Die Sakti Yoga Lehrer

 

Unsere Lehrer kommen aus den unterschiedlichsten Traditionen und Schulen. Allen gemeinsam ist die Liebe zum gelebten Yoga und die Hingabe, diese Yoga Erfahrungen weiter zu geben und erlebbar zu machen, so daß Yoga ins eigene Leben integriert werden kann. Um die Lehrer besser kennen zu lernen, komm vorbei oder klicke hier: Fortgeschrittener Yoga

 

tl_files/sakti_yoga/data/Astrid-Berger-SAKTI-YOGA-sw.JPG    tl_files/sakti_yoga/data/Caroline Adrian.jpg 

Astrid Berger

 

Befindet sich seit 2005 auf dem Yoga Weg.

 

Nach 20 Jahren in der Medienbranche entschloss Astrid sich auf einen anderen Pfad zu begeben: Sie entschied sich für eine Yoga Lehrer Ausbildung in Hatha, Kundalini und Tantra Yoga bei Aum Hari, Schule für Yoga, bei Kumud Schramm, Meditation und Ayurveda in 3 Jahren und 980 Stunden. (Tradition Kriya Yoga der Dattatreya Linie)

Weiterbildungen und längere Aufenthalte bei Bryan Kest (Power Yoga) und Shiva Rea (Yoga as Conscious Evolution) bereicherten ihre Reise.

 

Ihr Unterricht ist einfühlsam und fordernd. Im Vordergrund steht die eigene Erfahrung, ihr Wissen lässt sie unkonventionell aus ihrem Schatzkästchen einfliessen.

 

Astrid unterrichtet sowohl bewegte Yoga Abfolgen (SAKTI Yoga Flows), als auch reduzierte Sequenzen, welche zu mehr Eigenerfahrung und Reflektion ermutigen. Sie fordert gerne dazu auf, achtsam an die eigenen Grenzen zu kommen und zu beobachten, was an diesen Grenzen geschieht.

 

Im Sommer 2014 entdeckte sie die Arbeit des "Awakening Women Instituts", welches sie als Ergänzung und Weiterführung nicht nur in den Temple Group Treffen, sondern auch als tantrische Erweiterung in ihre Unterrichtsstunden intergriert.

 

2009 gründete sie SAKTI YOGA, seit 2014 leitet sie die Yogalehrer Ausbildung. Astrid ist Mitglied im BDY.

 

 

 

Caroline Adrian

 

Intensiviert ihre Praxis kontinuierlich weiter, seit sie 2002 das erste Mal mit Yoga in Berührung kam.

 

Caroline absolvierte 2010 ihre Ausbildung mit 200 Stunden in Frankfurt. Ihr Steckenpferd ist Vinyasa Yoga und sie entwickelt mit großer Leidenschaft immer neue „Flows“, Yoga Konzepte, um ins Fliessen zu kommen.

 

Im April 2016 schloss sie die intensive AYInnovation Advanced Yogalehrer Ausbildung bei Dr. Ron Steiner (770 Stunden) erfolgreich ab.

Ihr Unterricht ist präzise, packend und beruhigend und ihre Warmherzigkeit und Verbindlichkeit werden hoch geschätzt.

 

„Besonders fasziniert mich, dass Yoga (fast) immer und überall praktiziert werden kann. Die zahlreichen positiven Qualitäten sind damit jederzeit zugänglich und so hat Yoga mir entscheidend durch sehr stressige Phasen und schwierige Zeiten geholfen. Es hat mich als Mensch verändert und ist zentraler Bestandteil meines Lebens.”

 

Caroline unterrichtet Vinyasa Yoga Mittwochs mit einem Spezial-Anteil an beruhigender und schlaffördernder Meditation und Sonntags Vinyasa Yoga Intensiv.

 

Ausserdem leitet sie den Ausbildungsteil Vinyasa Yoga im 2. Ausbildungsjahr und unterrichtet seit Anfang 2018 Präventionskurse für Senioren am Stuhl.

tl_files/sakti_yoga/daniela portrait.jpg

  tl_files/sakti_yoga/Demet sw 3.jpg

 

Daniela Bohl

 

Ehemalige Leistungsschwimmerin, lernte vor 9 Jahren Yoga kennen und lieben. Mit der Zeit nahm Yoga einen immer wichtigeren Platz in ihrem Leben ein.

Während sie für 1,5 Jahre in Indien lebte und arbeitete, lernte sie Yoga von einer neuen Seite kennen: eine kraftvolle und inspirierende Praxis, die sich in den Alltag integrieren und aufrechterhalten lässt. Sie praktizierte Sivananda Yoga an verschiedenen Orten in Indien, besuchte Workshops und ließ sich auf das Ashram Leben ein. Durch diese intensiven Erfahrungen, entschied sie sich ihre Yogaausbildung in Indien am Himalaja zu absolvieren.

 

Nach einer aufregenden Zeit in Studium und Beruf findet sie zur Zeit Ruhe und Ausgeglichenheit in der genauen und exakten Ausrichtung des Iyengar Yogas.

Sie selbst versteht sich als Lernende, die gerne ihr bereits gesammeltes Wissen weitergibt und die Yogapraxis an den eigenen stets wechselnden Bedürfnissen ausrichtet. Ihr Mantra ist: Sei gut zu Dir!

 

 

 

Demet Özcelik

 

Ist über Ihre Arbeitskollegin, die Ihre ersten Schüler suchte, ganz zufällig zum Yoga gekommen.

Und das kam genau zum richtigen Zeitpunkt, da Sie auf der Suche nach Ruhe und Entspannung war.

 

Demet praktiziert seitdem regelmässig Yoga und ihr Interesse wächst stetig, so dass Sie eine Yoga Ausbildung (200h) beim Bhakti Yoga Summer in 2015 abgeschlossen hat.

 

Es gab die ersten Berührungen mit Mantren und Harmonium und obwohl Sie sich unmusikalisch nennt, hat es Ihr viel Freude bereitet.

Demet, die Blühende, ist gerne auch sportlich aktiv und probiert viele neue Dinge als Ausgleich zu ihrer Büroarbeit.

 

Sie möchte sich langsam herantasten, eventuell später unterrichten und wird euch deswegen zunächst am Empfang begrüßen.


 

 

tl_files/sakti_yoga/esther portrait.jpg

  tl_files/sakti_yoga/Inga Madej 3.jpg

 

Esther Bermudez

 

Hat Yoga am Anfang des Milleniums kennen gelernt.

Durch immer intensivere Übung waren Geist, Körper und Seele immer weiter auf den Weg zur Harmonie. Ihr Herz- trotz allem-wollte mehr!

 

So hat sie sich auf den Weg nach Indien gemacht, in einem Ashram gewohnt, Karma Yoga praktiziert und ihre erste Ausbildung abgeschlossen (250 Std. Yoga Vidya Gurukul University). Dann entschied sie sich, die Tropen zu verlassen und nach Deutschland zu reisen.

 

Dort lebte sie von 2009-2012 und schon bald florierte die Zusammenarbeit mit SAKTI YOGA, damals noch in zeitweise angemieteten Räumen ohne eigenes Studio.

In Berlin, wo sie anschliessend berufsbedingt lebte, arbeitete sie in der Moving Academy und spezialisierte sich zusätzlich auf Kinderyoga.

 

Nun ist sie zurück gekehrt nach Frankfurt! Geplant sind Stunden bei SAKTI YOGA in spanisch, ihrer Muttersprache, und Hatha Yoga Klassen.

Die Intention ihrer Stunden ist immer, den Körper gesund zu halten, den Geist zu klären und den Intellekt zu flexibilisieren.

 

 

 

 

Inga Madej

 

Für sie vereint Yoga Leidenschaft für Bewegung und Tanz, die Chance kreativ zu arbeiten, und den Alltag durch eingängige Methoden achtsam zu gestalten.


Tanzen, vor allem modern dance, haben Inga immer begleitet und ihr geholfen, ihren Drang nach Bewegung zu stillen. Ergänzend zum Tanzen, entdeckte sie Yoga und war schnell fasziniert von den fließenden Bewegungen, die verbunden wurden mit dem Rhythmus der Atmung.

Die Einheit von Kraft und Ruhe interessiert sie besonders. Die  Yogapraxis wurde schließlich so wichtig und präsent in ihrem Leben, dass sie beschloss eine 200h Ausbildung zu absolvieren, um diese Begeisterung weiterzugeben und mit anderen zu teilen.


Bei Inga ist jeder willkommen, der die Begeisterung für Yoga auf der Matte, aber auch im Alltag, selbst erleben möchte. In ihren Stunden möchte sie dir helfen, deinen eigenen Yogaweg zu finden, ganz gleich, welches Fitnesslevel du mitbringst oder wie alt du bist.

Auf der Yogamatte vermittelt Inga Techniken, die deinen Körper stärken, dir helfen beweglicher zu werden und gleichzeitig deinen Geist beruhigen.

 

 

 

tl_files/sakti_yoga/mariya 11.jpg

  tl_files/sakti_yoga/Martina Portrait 2017.jpg

 

Marija Buschujewa

 

Stammt aus der Ukraine und kam nach Deutschland vor 15 Jahren. Das erste Mal kam sie in die Begegnung mit Yoga in ihrem Beruf vor 5 Jahren. Als professionelle Tänzerin probiert man immer wieder neue Trainingsmethoden, mit Yoga war es jedoch die Liebe auf ersten Blick.

Die Faszination dieser Kunst und Philosophie erklärt sie sich mit der Vielseitigkeit des Yoga. Zahlreiche Facetten der Yoga-Praxis umfassen alle notwendigen Komponenten, um Körper und Geist gesund und balanciert zu halten.

 

"Je tiefer ich in Yoga einsteige, desto weiter will ich gehen". Nach diesem Motto absolvierte Marija die ersten 200 St. einer Yogalehrer-Ausbildung. Sie ist der Überzeugung, dass Yoga für alle Menschen zugänglich sein kann, weil es keinen einzigen richtigen Weg gibt, sondern jede Richtung und jede Praxis einzigartig sind.

 

Marija unterrichtet Hatha und Vinyasa Yoga, wobei Slow Vinyasa ihre besondere Stilrichtung ist. Das langsame Tempo und fliessende Übergänge zwischen einzelnen Asanas schulen und beruhigen den Geist, während man den Körper zu beherrschen lernt.

 

 

Martina Bickmann

 

Wurde vor drei Jahren in Shanghai von Yoga überrascht. Angefangen als bloßes ‚Stretching‘ durfte sie bereits in ihrer ersten Stunde erleben, wieviel mehr ihr Yoga zu geben vermag.

Yoga, das heißt für sie, Raum zu schaffen für einen achtsamen, liebevollen, ehrlichen Umgang mit sich selbst. Den eigenen Körper zu spüren und den eigenen Emotionen ungefiltert gegenüber zu treten. Während uns die Asanas wach und still machen, ist es die Kraft des Atems, die es uns ermöglicht, uns selbst und unser Umfeld tiefer zu erfahren.

Yoga ist dabei eine nie endende Reise zu und mit sich selbst und der Welt.

In ihrer Ausbildung „Therapeutic Alignment Vinyasa“ hat Martina besonders die Verbindung von korrekter Ausrichtung, therapeutischen Elementen und meditativem Flow zu schätzen gelernt und vermittelt dies auch in ihren eigenen Stunden. Begeistert ist sie zudem von der befreienden Kraft des Yin Yoga und der heilenden, auffangenden Wirkung des Restorative Yogas.

 

Martina unterrichtet Dienstags Hatha Yoga Align.


 

tl_files/sakti_yoga/Niamh Guiney 2.jpg   tl_files/sakti_yoga/Sabina Ihrig 54.jpg

 

Niamh Guiney

 

Attended her first yoga class In the late 90s, in a seaside town in Ireland.

As the waves crashed upon the rocks and the wind howled outside, candles flickered mystically in the local hall. A little group of people rolled out their mats. The silence, the peace, the guidance, the breath and the body allowed the soul to surface.
Healing and serenity abounded as the class finished in their sleeping bags.

Niamh continued to practise Yoga and the next century saw her marry on the feast day of the angels, leading to her current life in Germany.


It was there that the opportunity arose to attend Sakti Yoga's teacher training course.

Niamh teaches in English on Saturdays and would like to share the health benefits of Yoga with others.


 

 

 

Sabina Ihrig

 

Entdeckte vor über 10 Jahren den Yoga während ihres Studiums. Ihre Tätigkeit für den Deutschen Akademischen Austauschdienst führte sie nach Syrien und China und ließ zunächst wenig Raum für eine eigene Yogapraxis. Auf der Suche nach einem Ausgleich zum hektischen Alltag in Shanghai, stieß sie erneut auf Yoga und fand in ihm ihren Ruhepol.

 

Nachdem sie zunächst intensiv Asthanga und Vinyasa praktizierte, lernte sie Yin Yoga und Restoratives Yoga kennen und lieben. Seitdem ist sie immer wieder aufs Neue von der Kraft des Atems fasziniert und liebt es auch in Vinyasa- oder Hatha-Stunden „passivere“ Elemente aus dem Yin Yoga einzubauen.


„Mir liegt in meinen Stunden besonders am Herzen, dass wir uns selbst achtsam, voller Neugierde und liebevoll begegnen.“

Sabina unterrichtet jeden Donnerstag abend Yin Yoga.

 
tl_files/sakti_yoga/data/Tati Seyer 2.jpg   tl_files/sakti_yoga/Oscar 2.jpg

 

Tati Seyer

 

War schon als Kind ständig in Bewegung; sei es, auf dem Dreirad rasend oder auf Bäume kletternd, sei es, weil sie mit ihrer Familie viel umzog – immer dabei: der Walkman mit Musik.

 

Heute immer noch viel unterwegs, ist Yoga seit 2003 ihr Ruhepol geworden. Als sich dann 2005 bei Lord Vishnus Couch (Köln) der Yoga mit Musik verband, hatte sie ihre Lieblingsart des Hatha-Yoga gefunden, das Vinyasa.

 

Die fließende Verbindung der Bewegung mit der Atmung in immer anderer Abfolge und zu immer neu zusammengestellter Musik fügt sich für sie großartig zusammen.

2010 erfüllte sie sich dann einen Herzenswunsch und machte die Yogalehrerausbildung bei den Couchies in Köln, denen sie weiterhin verbunden bleibt.

 

Ihre Stunden sind weniger durch Geschwindigkeit oder den Grad der Verrenkung geprägt, sondern lehren achtsame Ausrichtung des Körpers und freundlichen Umgang mit dem Selbst.

 

Tati unterrichtet Dienstags die Vinyasa/Pranayama Klasse und lehrt in der Ausbildung im Bereich Asana Technik Pranayama.


 

 

 

Oscar Carillo

 

Lernt und lehrt die Praxis des Yoga seit mehr als 14 Jahren. Er startete vor vielen Jahren ein Kundalini Yoga- und Meditations-Programm namens "True Self".

 

Das Ziel ist es, zu erkennen, dass das wahre Selbst nirgendwo anders ist, sondern in unseren Händen und in unseren Herzen, und dass es keine Person gibt, sondern nur Präsenz.

Diese kann nicht erzeugt oder gefunden, sondern vielmehr aktiv oder passiv erkannt werden.

 

Yoga im Allgemeinen und Kundalini Yoga, aus seiner Sicht, ist eine sehr vollständige Wissenschaft, die dazu beiträgt, die Illusion der Unvollkommenheit zu zerstreuen und unser volles Potenzial zu erforschen und auszudrücken.

 

Oscar freut sich sehr, dass er im Sakti Yoga Team ist und den Funken des Yoga verbreiten darf. Er unterrichtet Sonntags abends Kundalini Vinyasa 1-3 in Deutsch und Englisch.